Bangkok – crazy and humid

September 28th, 2010 No comments

Yeah, we’ve landed. What a flight, and what an airplane. Unbelievable f*ckin big that Airbus a380. Also they bulit in a water fountain near the toilets so you can drink water all the time against dehydration. And they also have about 10 TB of movies for you to watch (tried watching “knight and day” but did not really accomplish to wath it to the end. What a shame, but sleeping is also good.

After we’ve landed, how else could it be: Rain in Thailand. Hey, its Monsoon time. But no problem: The bus has a roof.
Spat out by the bus, we followed another german traveller (Franzi) to a know guesthouse (Joes Guesthouse (I already ate there the two trips before)). Its name was NewJoes, not to cheap, but you dont want to compare prices, when its raining. That was by the way Konstantins first direct encounter with Asia. The airport and the bus is pretty much the same everywehre in the world,but newjoes is in a sideroad of Tanon Khao San which is small, dark, full of electrical wires above and small roadside kitchens managed by mostly old sympathetic Thai Mommas ;).

Khao San is crazy and fuct up like always, on the second night i was already fed up by its loud and rudeness.

Well, we slept like babies and on the next day we ate breakfast at the Rainbow Guesthouse (an Indian Restaurant with an original Italian Espresso machine (YES, THE BEST COFFEE @ KHAO SAN).

After that we walked past the Democracy Monument (sad history that place has (google it) to the Golden Mount: A Temple on an artificial hill in Bangkok. From its top you have a good view over the city.

At its base is a clong (canal) where you can take a boat to the Commercial Center of Bangkok. for about 3 km you pay 9 baht (0.22 €). So off we went. Big BIG BIG. AND PEOPLE PEOPLE PEOPLE. Unbelievable.
Well, i wont describe more, as you got to see it yourself. I posted on facebook a picture of “Pantip Plaza”. A 6 story mall solely dedicated to selling Computers and acessoires.

I have to tell you: SMOG, traffic and no space is really a problem in Downtown bangkok. You could see a kind of fog in the air under lights from the houses.

But there were a lot of people with their lungs, including me, to filter the air from the exhaust fumes. And this morning my filter cartridge had to clean itself. I cannot imagine how it is to live in Bangkok (okay Probably you are a little bit further away from the hardcore traffic, but still) or how it would be to have one of the many uncountable streetside vendors and mini restaurants.

Konstantin wanted to stay a third night, I told him no, as my lung does not want to at all.

That is why we will leave Bangkok for Chang Mai tonight to boldly go, where neither of us never went before.

Pictures might follow, but you all know my laziness ;)

Quote from the Nokia OVI Maps Lonely Planet Guide: Bangkok: the city that never sleeps, always eats and specialises in a good time. (do they mean BUMM BUMM? no, we did not take advantage of that one)

Thailand 2010

September 25th, 2010 No comments

Here I come again.

As you can see on the right, I am still at home. Which will change in about 8 hours ;)

Yeeehaw

Categories: Travel Tags:

Schnitzeljagd mal anders

August 8th, 2009 No comments
Mein persönlicher Erlebnisbericht zu der Demo gegen Studiengebühren am Tag der geheimen Senatssitzung in Bonn

Nachdem mich mein WG-Partner doch überredet hatte, den Senat zu blockieren, machten wir uns nachmittags mit dem Auto auf Richtung Hofgarten. Dort standen dann ca. 200 Leute friedlich vor dem Hauptgebäude und warteten auf den entsprechenden Hinweis, wo die geheime Sitzung stattfinden soll. Um den Hofgarten herum standen strategisch 15 Ford Transits unserer Staatsexekutive. Durch den einsetzenden Regen getrieben, gingen alle auf einmal los zu den vom Asta bereitgestellten Bussen und setzten sich erstmals ins Trockene. Das war uns beiden zu langweilig (die Senatoren sind da irgendwo draussen und wir warten hier alle?!?!?), also los zur Nassemensa den Asta besuchen. Dort reingekommen (sieht ja ein bisserl aus im Asta wie bei mir im Zimmer :) erfuhren wir im Chaos, dass im Frankenforst eine Forschungsanlage der Uni ist und dass die Senatssitzung dort stattfinden könnte. Jemand sei auf dem Weg, egal auch hin durch die Rushhour.

In Oberkassel sahen wir dann einen leeren grünen Polizeiomnibus, der vor uns sich den Berg rauf nach Vinxel mühte (war dies der falsche Hase? ;). Als mein WG-Partner jemand beim Asta anrief, um es durchzugeben, erfuhren wir auch, dass die „Asta“Busse mit den Demonstranten auch unterwegs nach Vinxel waren. In Vinxel angekommen erwarteten uns zwei Polizeiautos vor dem Institut, die aber nichts machten, doch dann kamen die Astabusse mit Polizeianhängsel und es wurde laut. Nach 20 Minuten (die ersten machten, die Schranke zum Institut zu, viele setzten sich in die Einfahrt) schrie jemand: „Wir sind falsch, der Konvoi hat abgedreht“ und die ganze Gruppe setzte sich wieder in Richtung Omnibusse in Bewegung. Ein paar „Auto“grüppchen blieben vor dem Institut, falls sich dort noch was tut. Doch dann kam der Anruf: Die (Polizei) lassen die Busse nicht abfahren…(später erfuhren wir, dass alle Personalien kontrolliert wurden). Also doch dahin, besser noch: wenn die uns festhalten, dann wird es nicht hier sein: auf nach Wachtberg. (die Polizei hatte doch glatt das ganze Dorf Vinxel verkehrsmäßig gesperrt, aber mit Auto kam man zum Glück raus.)

An der Radarstation dort waren dann schon einige da, aber es regte sich erstmal kaum was, ausser dass wir die ganze Zeit sehr lautstark Parolen sangen und, wie ich denke, jeden normalen Mitarbeiter des Instituts ausbuhten. Und wieder ne Nachricht: Die Omnibusse sind einfach angeblich zurück zur Firma beordert worden, und die anderen saßen in Vinxel fest (sehr blöde Aktion, wer auch immer da hintersteckt).

Nach 2 Stunden demonstrieren, rief jemand: SMS bekommen, Abstimmung im Gange (wieder Pfeifkonzert von uns). Und warten…, nächste Info: 16 pro, 6 contra…. Also hiess es nur noch Präsenz zeigen, damit der Senat beim rausfahren auch sieht, dass es noch nicht zu Ende ist:
Und dann, wie ein kleines Wunder, kamen die „sitzengelassenen“ anderen Studis von Vinxel die Strasse rauf und wurden erstmal herzlichst von uns nach ihrer 3 Stunden „Tortour“ begrüßt.
Als dann die studentischen Senatoren rauskamen, wurden sie alle beklatscht und gaben dann die Ergebnisse durch, und dann ging alles sehr schnell: Es tauchten auf einmal zu den 20 Polizisten, die die ganze Zeit auf uns aufpassten auf einmal noch mehr auf und bauten vor uns eine Menschenkette auf, damit wir nicht auf die andere Strassenseite zum Tor der Radarstation stürmen konnten. Hätten wir auch nicht können, da sich Stosstange an Stosstange dann auch noch ein BulliBlock gebildet wurde. Tor geht auf, Bulli, Bulli, Bulli, 2 schwarze VW Caravelle, voll mit senatorischen Ja-Sagern, und noch ein Bulli hinterher, alle mit gut 40 Sachen zack und weg.

Normalerweise bringt man so Aktionen bei Staatsbesuchen, aber für die Senatoren hatte man doch nicht die 20 Motorrad-Eskorte mit Fähnchen über…
Ob das alles so nötig ist, war und sein wird?

Gesehen wurden wir, und gehört hat man uns sicherlich auch in den Fahrzeugen. Wenigstens etwas.

PS: Ein dickes Dankeschön an die Polizei NRW, ihr wart nett, verständnisvoll, tut ja auch nur euren Job und ein dickes Danke für die Mitzurückfahrmöglichkeit für so viele unserer Studenten, wie es passte. (Lasst nur demnächst den Videowagen weg und macht nur nicht demnächst die Fahrertür zu wenn ich kurz mal bei eurem Funk mitlauschen will ;)

Categories: Politics Tags: , ,